Streitschlichter an der GemS Nortorf

Wir sind Schülerinnen und Schüler aus den 9. und 10. Jahrgängen, die speziell in einem 2-stündigen WPU zu Streitschlichterrinnen und Streitschlichtern ausgebildet werden.

 

 

Die Ausbildung

Im Unterricht werden uns die Grundlagen der Streitschlichtung beigebracht. Außerdem führen wir Übungsschlichtungen durch, damit wir den Ablauf einer Schlichtung verinnerlichen können.

 

 

Was machen wir?

Wir setzen uns mit den Streitenden zusammen, um eine Lösung zu finden, mit der alle einverstanden sind.

 

 

Ablauf einer Schlichtung

Zu Beginn begrüßen die Konfliktlotsen die Streitenden. Dann teilen die Konfliktlotsen das Ziel des Zusammen- kommens mit. Das Ziel ist, dass die Streitenden eine eigene Lösung finden, wobei die Konfliktlotsen sie unterstützen. Die Konfliktlotsen versichern ihre Neutralität und ihre Diskretion. Danach erläutern sie folgende Regeln: keine körperliche oder verbale Gewalt, außerdem muss man den anderen aussprechen lassen. Dies müssen die Schüler einwilligen und befolgen. Nun wird gefragt, welcher der Streitenden seine Ansicht des Konfliktes erläutern möchte. Der andere muss damit einverstanden sein, dass dieser anfängt. Nun tragen die Konflikthabenden ihre Standpunkte nacheinander vor. Gleich danach fassen die Konfliktlotsen das Gesagte einzeln zusammen, und bei Unverständlichkeiten werden Fragen geklärt. Nach der Zusammenfassung beschreiben die Streitenden nacheinander die Gefühle beim Konfliktbeginn und bei der Schlichtung. Daraufhin sollen sich die Streitenden in die Lage des anderen hineinversetzten und seine Gefühle verstehen. Dazu kommt noch, dass sie auch eventuell ihre eigenen Motive am Konflikt erkennen und sie preisgeben. Nach diesem Schritt überlegen sich die Streitenden, wie sie sich in Zukunft bei solchen Dingen anders verhalten würden. Falls die Streitenden Lösungsmöglichkeiten haben, werden diese auf Zettel geschrieben. Diese werden dann verglichen, um mögliche Übereinstimmungen zu finden. Die Lösungsideen werden bewertet und die beste ausgewählt, mit der alle einverstanden sind. Zum Schluss wird noch ein Protokoll verfasst, auf dem die Lösung aufgeführt wird. Das Protokoll wird von den streitenden Schülern unterzeichnet und jeder von ihnen bekommt eine Kopie ausgehändigt. Damit ist die Schlichtungssitzung abgeschlossen und die Schüler gehen zum Unterricht.

Falls es in dem Konflikt um Sachschaden geht, wird ein neuer Sitzungstermin vereinbart, um sicher zu gehen, dass dieser Sachschaden bezahlt wurde.

 

 

Wann und wo wird geschlichtet?

Jeden Tag in der großen Pause befinden sich zwei Streitschlichter im Schlichtungsraum.

Falls die Schlichtung etwas länger dauert, können noch bis zu 10 weitere Minuten in die nächste Schulstunde reingeschlichtet werden. Wenn dies der Fall ist, bekommen die Schüler einen Zettel für die unterrichtende Lehrkraft mit, damit sie für diese fehlende Zeit entschuldigt sind.

 

 

Warum haben wir beschlossen bei den Streitschlichtern teilzunehmen?

Wir haben Interesse anderen Menschen bei ihren Konflikten zu helfen und so dafür zu sorgen, dass bei uns persönlich kein Konflikt entsteht.

 

Niklas und Lasse