Schulsozialarbeit

Frau Borasch

Die Sozialpädagogin Kirsten Borasch bietet Unterstützung und Hilfe für Schülerinnen und Schüler bei persönlichen und schulischen Problemen an. Sie ist Ansprechpartnerin für Lehrerinnen und Lehrer bei Fragen, Problemen und Krisen mit Schülerinnen und Schülern und sie berät und unterstützt Eltern, wenn es zu Hause oder in der Schule Probleme gibt. Des Weiteren führt sie Kontakt-, Präventions- und Projektangebote durch und ist von 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr vor Ort und erreichbar. Die Gespräche finden in vertrauensvoller Athmosphäre statt und unterliegen der Schweigepflicht.

 

Was ist Schulsozialarbeit?

Ein wesentlicher Baustein für die Aufrechterhaltung des Bildungsanspruches in der Schule ist die Schulsozialarbeit. Sie nimmt die soziale Seite des Lernens in den Blick und stellt für Schüler/innen, Lehrkräfte und Eltern eine wichtige schulalltägliche Unterstützung dar.

 

 

Meine Ziele sind...

  • Einzelfallhilfe und Verringerung von schulisch schwierigen Situationen
  • Ansprech- und Vertrauensperson für alle Akteure innerhalb der Schule
  • Bildung und Erhalt kommunikativer Strukturen
  • Fachpräsenz in interkulturellen Fragestellungen
  • Optimierung des Lern- und Lebensort Schule:
  • Optimierung des Schulklimas, einer Präventionskultur, einer konstruktiven Streitkultur

 

Meine Zielgruppe ist...

Schüler/innen, Lehrkräfte und Eltern (bzw. zuständige Personen), die Hilfestellung, Entlastung, Informationen, Konflikthilfe und/oder eine Stärkung in relevanten sozialen oder kommunikativen Bereichen benötigen.

 

 

Meine Aufgabengebiete sind...

Zu den täglichen Arbeitsfeldern im Schulalltag gehören Beratungs-, Kontakt-, Präventions- und Projektangebote:

  • Sozialpädagogische Einzelfallhilfe und Beratung
  • Themenspezifische Klassen- und Gruppenarbeit
  • Prävention
  • Vermittlung weiterführender Hilfen, Kontakte und Angeboten
  • Stärkung von Schülerinitiativen (Sozialkompetenztraining, Klassenrat)
  • Beratungsgespräche bei Schulschwierigkeiten, alterstypischen Problemen usw.
  • Informationen und Beratung von Lehrkräften bei sozialpädagogischen Fragen
  • Austausch pädagogischer Sichtweisen